Vienna Racket Club
  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • VRC-Nachwuchsteam 2018/19

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • Auswahl an LigaspielerInnen 2018/19

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • 2. Bundesliga 2018/19 (Foto: Barbara Galos)

  • Austrian Open 2018 (Foto: Sven Heise)

Beim 2ten B-Turnier dieses Jahres war der VRC nur durch Johannes Schöll vertreten. Um die Fahnen hoch zu halten hieß es daher Vollgas geben – und es gelang das beste B Resultat seit langem! Denn im Herrendoppel erreichte er mit Wolfgang Kammel (BC Donaustadt) den geteilten dritten Platz  und im Herreneinzel musste er sich gar erst im Finale geschlagen geben. Johannes Schöll - 2.B-RLT 2015/16 Hohenems 

 

Letztes Wochenende, den 14/15 Nov. fand das 2. B-Turnier in Hohenems in Vorarlberg statt. Dank Wolfgang Kammel (BC Donaustadt), der mich mit gefühlten 250 km/h sicher in diesen fernen Westen und wieder zurück brachte, war ich mit dabei. 

Samstagfrüh ging es in der Sporthalle Herrenried los. Ich war als Nummer 12 gesetzt.
Nach einem erkämpften Sieg in der ersten Runde, in einem von Clears dominierten und noch nicht sehr souveränen Spiel, gegen Alexander Hammerer (21:18 /21:11), kam ich gegen Lukas Weber besser ins Spiel und konnte mit meinem Sieg den von mir erhofften zweiten Gruppenplatz bereits frühzeitig sichern. (21:14 /21:17) Im Match um den Gruppensieg gegen den an Nr. 5 gesetzten Sascha Weninger konnte ich dann von Beginn an voll aufspielen und mich überraschend nach jeweiligem Rückstand zur Pause mit 21:16 /21:18 durchsetzen. -> Damit war der Coup perfekt. Gruppenerster!

Und Sascha lud mich auf ein Bier ein^^ thx

Im Doppel trat ich dann gemeinsam mit Wolfgang Kammel an. Aufgrund der Setzung hatten wir in der ersten Runde ein Freilos. Somit stiegen wir bereits ins Viertelfinale ein. Dort standen wir nun zum ersten Mal überhaupt gemeinsam auf dem Feld. Dementsprechend verlief der erste Satz gegen die WBHler Kaspar Semerl Und Jannik Maczejka. (8:21) Im zweiten konnten wir uns gegen Ende fangen und noch 21:19 gewinnen. Im entscheidenden dritten Satz hielten wir auf der schlechteren Seite gut mit und machten am Ende auf der besseren Seite den Sack in einem nervenaufreibenden Spiel zu! -> Wir waren genauso überrascht wie unsere Gegner, nur glücklicher! Im darauf folgenden Halbfinale verschliefen wir den Beginn (0:10)! Und verloren 21:11. Im zweiten Satz mussten wir uns leider 21:23 geschlagen geben. Schade. Aber die Doppel machten irrsinnig viel Spaß. Danke an unsere Gegner und natürlich insbesondere auch vielen Dank an dich Wolfgang!

Am Sonntag ging es nun um die Top 8. Mein erstes Spiel war leider schon für neun Uhr früh angesetzt. Frühaufsteher bin ich keiner^^ Ich spielte gegen den Neuseeländer Jordan Mcmahon der mich an Geschwindigkeit überpowerte und am Netz überforderte. Dadurch musste ich zu einer Clear-Smash Taktik wechseln, die mich körperlich an meine Grenzen brachte. Durch puren Willen und ignorieren des Würgereflexes konnte ich mich frühmorgens mit (21:17 /21:18) durchsetzen. ->  Top 4 im B, ein Wahnsinn!

Durch diesen Sieg durfte ich im Semifinale gegen Kilian Meusburger antreten der uns bereits im Doppel ausgeschaltet hatte. Nichts zu verlieren startete ich sehr aggressiv und konnte mich gleich ein paar Punkte absetzen. Doch dieses Tempo konnte ich nicht lange gehen und mit 15:15 waren wir wieder gleichauf. Durch hohes Risiko und einer erneuten Tempoverschärfung gewann ich den ersten Satz dennoch mit 21:16. Im zweiten Satz lies mich mein Gegner gleich zu Beginn durch sein beinahe fehlerloses Spiel 5:10 in Rückstand geraten. Obwohl ich mich, durch zugegeben etwas kopfloses "Zujedemballhinrennen und Irgendwiezurückhauen" auf 17:17 herankämpfte, verlor ich den zweiten Satz (17:21). Im entscheidende dritten Satz konnte sich im Gegensatz zu den vorangegangenen Sätzen keiner von uns beiden erheblich absetzen, wodurch sich ein extrem spannendes und teils auch emotionsgeladenes, aber zu jeder Zeit faires und spaßiges Match entwickelte.17:16 /17:17 /18:17 /19:17/ 20:17 / 20:18 ... Ich spekuliere auf ein kurzes Service. Er serviert kurz! Eine aggressive Serviceannahme mit einem Push auf seine Rückhand, die hohe Verteidigung kommt zu kurz…Volldrufff...der Ballwechsel ist vorbei. Punkt für mich. … Unglaublich ... Ich kann es nicht fassen. Was ist da grad passiert? Mein bestes Ergebnis bis dato war ein 13ter Platz aus der Vorrunde gewesen und nun war ich 2ter im B! Aber keine Zeit zum Feiern, bereits 20 Minuten später ging es schon weiter. Im Finale hieß der Gegner Phillip Drexler und hier war leider Ende der Fahnenstange. Weder geistig noch körperlich war ich fit genug mitzuhalten. Meine Bälle gingen alle etwa 2cm ins aus, während seine kontrolliert 2cm innerhalb der Linie landeten. 

Schade dass es am Ende nicht noch zu einem letzten, schönen, starken Spiel gereicht hat, aber alles in allem war es ein Wahnsinns-Wochenende. Danke an alle und hoffentlich bis bald!

Detailergebnisse

 HE 2.B-RLT 2015/16 Hohenems