Vienna Racket Club
  • 1

    3. WBV Doppelturnier 2013/14

  • 2

    3. WBV Doppelturnier 2013/14

  • 3

    3. WBV Doppelturnier 2013/14

  • 4

    3. WBV Doppelturnier 2013/14


Vergangenes Wochenende (24./25. September 2016)  fand nach einer Saison Pause wieder einmal ein C-Turnier im kleinen Turnsaal der Mödlinger Karl-Stingl Volksschule statt. Mit 27 Herreneinzel- und 10 Dameneinzel-Meldungen war bereits Samstagmorgen klar, dass uns ein sehr langer Turniertag bevorstehen würde. Ausgerüstet mit genügend Proviant, Ersatz T-Shirts und reichlich Gesprächsstoff bzgl. der Planung der kommenden Vereinssaison stand der Großteil von uns bereits um 9 Uhr am Platz. An die Gegebenheiten der Halle muss man sich schließlich erst gewöhnen ;-) wobei der eine oder andere bis zum Schluss noch keine Freundschaft mit der Hallendecke geschlossen hatte. 

Gestartet wurde mit dem Herreneinzel wobei Javed Iqbal und Michi Tao als einzige von uns in einer 4er Gruppe spielten. Javed und Philipp Fendt konnten sich jeweils den Gruppensieg holen. Michi Tao konnte leider nicht mit der (von Miri) versprochenen Überraschung aufwarten, lieferte jedoch gegen Norbert Schneider ein sehr knappes Spiel ab. Michi Wagner startete äußerst nervös, gewann zwar gegen den späteren Gruppenersten Erik, musste sich aber aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses dann doch mit dem 3. Gruppenrang zufrieden geben. Eine sehr starke Gruppe erwischte Michi Kopsche mit dem späteren 3-Platzierten und Vereinskollegen Philipp Fendt und Christoph Gschwandtner – ebenfalls der 3. Gruppenrang also. 

Die Damen starteten erst um 13 Uhr ins Turniergeschehen (manche davon sogar erst um 15 Uhr L). Andrea setzte sich erwartungsgemäß in ihrer Gruppe durch und Miriam und Steffi lieferten sich in ihrer Gruppe nach jeweils holprigem Auftaktspiel ein direktes Duell um den Gruppensieg. Das Duell Nummer 173 ging diesmal in drei Sätzen an Steffi. 

Das sehr schwach besetzte Damendoppel mit nur 5 Paarungen ging klar an Andrea Reichel/ Tanja Edlacher. Bei so wenig Paarungen könnte ein Gruppenraster vielleicht wieder etwas mehr Spannung in diesen Bewerb bringen?! 

Im Herrendoppel traten 10 Paarungen an – den Sieg holten sich Philipp Fendt/Daniel Wess in beeindruckender Vollgas-Manier mit ihrem bereits bekannten druckvollen Spiel. Zweite wurden Michael Wagner/Erik Gebeshuber, die vorab noch die Ybbser Brüder ausflippen ließen. 

Im Anschluss wurde dann auch noch der Mixed Bewerb bis zum Halbfinale gespielt. Die heiß geliebte Mödlinger Halle entließ uns somit erst gegen 21 Uhr aus ihren Fängen. Fazit: Am Samstag wurde extrem viel gespielt, besprochen konnte auch einiges werden, nur für die Uni gelernt haben Miri und Stephanie entgegen aller Versprechungen wohl rein gar nichts. 

 

Sonntag 9 Uhr, frisch und munter wieder zurück in der Halle. Die Mixed Halbfinale wurden bereits um 8:30 gestartet – Andrea und Philipp spielten sicher und holten sich dann auch ohne große Überraschungen den Sieg! 

Die Einzelbewerbe gingen derweil in die heiße Phase: Für Philipp und Javed ging es um die Plätze 1-8 für die beiden verbliebenen Michis um 17-24. Andrea und Stefanie spielten um 1-3 und Miri um 4-6. 

 

Geworden sind es schlussendlich folgende Plätze…..

1. DE Andrea Reichel – die Favoritin konnte sich ohne Satzverlust durchsetzen

3. DE Stefanie Wagner – ein guter Satz gegen die Gewinnerin – Markus konnte eine „laufende Steffi“ beobachten^^ (ein seltenes Phänomen)

3. HE Philipp Fendt – Kampfgeist gegen Daniel Obszelka, dann leider etwas auf der Strecke geblieben gegen den späteren 2. Platz Michael Buschenreithner aber zum Abschluss noch einmal ein super Spiel gegen Erik Gebeshuber (ein Rückstand von 13-19 verwandelte sich zum Sieg mit 21-19)

6. HE Javed Iqbal – Niederlage gegen Erik gleich in der Früh, danach war er warm gespielt und konnte sich gegen den nächsten Jungspund durchsetzen.

19. HE Michael Wagner – nur Drei-Satz Partien mit der einen oder anderen Schwäche- bzw. Frustphase aber schlussendlich dann nur eine knappe Niederlage gegen Kevin Byrne

20. HE Michael Kopsche – durfte aufgrund eines Walkover etwas länger schlafen, zeigte gute Phasen gegen Adam Maksa, verlor dann aber leider im entscheidenden Moment gegen Michi Wagner die Ruhe und Gelassenheit 

Gratulation an die Spieler und Spielerinnen des VRC Badminton für ihre tollen Leistungen! Mit 8 von 15 Stockerlplätzen kann man durchaus zufrieden sein J

tournamentsoftware

 

Wir freuen uns auf das nächste C-Ost Turnier in Wien am 3./4. Dezember!!

S.W.