Vienna Racket Club
  • 1

    3. WBV Doppelturnier 2013/14

  • 2

    3. WBV Doppelturnier 2013/14

  • 3

    3. WBV Doppelturnier 2013/14

  • 4

    3. WBV Doppelturnier 2013/14


"Irgendwas zwischen 2:6 und 6:2 wird´s werden"
(Zitat Michi Kopsche VOR der Begegnung)

Schlussendlich wurde es ein 1:7.
Aber von vorne: Nachdem uns unser Mannschaftsführer am Eurospar-Parkplatz am Rennbahnweg noch bissl Feuer unterm Hintern gemacht hatte und von Mindestzielen von 4:4 philosophierte oder DE und HD als fixe Siege einrechnete, chauffierte er uns ins Nirvana von Wien, in den Club Danube Süßenbrunn. 

Dort traf VRC/3 mit Thomas, Alex, den VRC-Michis (ohne Tao), Miri und unserem Star-Knirps Lena auf den BC-Donaustadt.

Die vierte Runde startete auf zwei Feldern mit HD, wobei Team Michis noch tatkräftig in den ersten Satz startete, dann doch verlor und im zweiten beschloss, mehr als acht Punkte wollen sie den Gegner nicht abnehmen (21:17, 21:8). Team Thomas und Alex arbeitete mir der selben Taktik, nur anders herum: Sie verloren den ersten zu 8 und gaben im zweiten dann alles, aber leider auch umsonst (21:8, 21:19). 

Nachdem Steffi und ich Lena noch mit allen möglichen Survival-Tipps bestückt hatten, ging es in Lenas erstes Ligaspiel, das wir trotz Steffi-Coaching mit pasablen 11 und 16 Punkten nicht gewinnen konnten. Aber mit einem großen Lob an Lena, die trotz Nervosität richtig super spielte und noch ganz alleine von einem 20:14 auf ein 20:16 aufholte. Das nenne ich mal Nerven aus Stahl! 

Michi Wagner musste das erste HE leider auch mit 21:11 und verdammt knappen 21:19 an Elias Kollmann abgeben, wobei zu sagen ist: Kollmann hatte ich weiß nicht wie viele Male das Glück eines Netzrollers, Michi blieb das jedoch verwehrt. Seine Bälle waren nicht auf seiner Seite, sondern blieben auf seiner Seite (vom Netz).

Die beiden anderen HE (Stöhr/Fallmann, Svoboda/Kriebernig) heimste dann auch noch Donaustadt ein. Thomas ging leider nicht ganz gesund und nicht 100 Prozent warm ins Match (21:8, 21:13) und Alex nahm mir die Mühe ab und analysierte sein Match schon selbst in der VRC-Gruppe ausführlich: "Mein HE3 19:21 und 20:22 hergegeben gegen Kriebernig. Im 1. Satz von 14:19 auf 19:19 ausgeglichen und dann 2 Fehler. Und im 2ten schon 19:18 und 20:19 vorne gewesen und dann abgeka... :-(" 

Zum DE verweigere ich jetzt mal jegliches Kommentar, außer: Dank Steffis tollem Coaching habe ich es knapp gewonnen (es war eher DD mit einer Person am Feld und der anderen auf der Bank;)) 

Last but not least, Lenas zweiter Einsatz im MX mit Michi Kopsche gegen unseren Ex-Li und Rumiko Stasiuk: Beide schlugen sich taper, verloren den ersten Satz sogar nur mit 18 Punkten, den zweiten dann aber doch mit nur neun. 

So ging unser Ausflug an das äußerste Spitzerl von Wien mit einer von Michi Kopsche nicht vorhergesehenen 1:7-Niederlage zu Ende. Und da es keine Rückrunde gibt, können wir ihnen leider auch nicht in unserer Hopsagasse den Kampf ansagen, sondern müssen das Ergebnis hinnehmen und am besten ganz ganz schnell wieder vergessen. 

Die Moral von der Gschicht: Am Montag gegen WBH wird´s wahrscheinlich "irgendetwas zwischen 0:8 und 8:0" werden.

Detailergebnis

MB